Tel:
+41 55 254 00 54
E-Mail:
kundeninfo@sanosil.com
Sprache:  lang-flag
logo
Tel:
+41 55 254 00 54
E-Mail:
kundeninfo@sanosil.com

Schimmel an Fussbodenleisten

Schimmel an Fussbodenleisten etc.
(aufsteigende Feuchtigkeit / Hangwasser / Neubaufeuchte)

Beschreibung

Oft ein schleichendes, nicht immer sofort erkennbares Problem. Kann auch nur sporadisch (z.B. nach überdurchschnittlich heftigen Regenfällen) auftreten.

Typisches Schadensbild

Schimmelbildung entlang den Fussbodenleisten, oft noch einige Zentimeter darüber. Der Schimmel beschränkt sich nicht auf Ecken, sondern umlaufend den Kanten entlang. Wird oft nur aufgrund des Geruchs entdeckt.

Ursache

Grundsätzlich kommen mehrere Ursachen in Frage. Diese zu unterscheiden ist sehr schwierig und oft nur mit dem Ausschlussverfahren möglich)

Schimmelbildung an/hinter den Sockelleisten 

Quelle: Sanawall

  1. Aufsteigende Bodenfeuchte oder Hangwasser. Dabei saugt sich das Mauerwerk mit Grundwasser wie ein Schwamm voll und die Feuchtigkeit wird nach oben transportiert. Häufig bei defekter, falsch angebrachter oder oder fehlender Mauerabdichtung. Bei genügend trockener Luft verdunstet das Wasser wieder, es kommt lediglich zu Verfärbungen (Chromatographieeffekt) und/oder zu Salzausblühungen*
  2. Neubaufeuchte: Beim Betonieren eines Neubaus wird konstruktionsbedingt sehr viel Wasser in die Bausubstanz eingebracht. Wird diese nicht ordnungsgemäss getrocknet bzw. Fussboden und Sockelleisten zu früh montiert, bildet sich Schimmel unter dem Fussboden – welcher aber nur an den Sockelleisten sichtbar wird
  3. Defekte Bodenheizungsschläuche: Dabei tritt Wasser aus den Heizungsrohren aus und führt zu einer Durchfeuchtung des Bodens. Der Schimmelpilz kann danach auch unterhalb des Bodenbelages gedeihen.

Nachweismethode

Messen von Materialfeuchte, evtl. Einsatz eines Leckortungsgerätes. In der Regel für Laien nicht praktikabel, deshalb ist ein Fachmann beizuziehen.

* Salzausblühungen: Folgende Indizien deuten auf Salzausblühungen statt auf Schimmelpilze hin:

  1. Weisse oder graue, flauschig-kristalline Struktur, pulverig. Oft fallen Kristalle ab und zu Boden, wo sie dann sichtbare Salzhäufchen bilden
  2. Löslichkeit in Wasser: eine Prise zwischen angefeuchtetem Daumen und Zeigefinger löst sich praktisch rückstandslos auf, wobei ein kühlender Effekt bemerkt werden kann. Schimmelpilze hingegen schrumpfen zwar zusammen, bleiben aber deutlich bestehen und fühlen sich zwischen den Fingern in etwa so an wie Spinnweben.

Behebung

Durch bauliche Massnahmen wie z.B. abdichten mit Folie, Kunststoffinjektionen etc. Solche können in der Regel durch Laien nicht vorgenommen werden und es sind Fachleute erforderlich.
Ist die Ursache behoben, kann die fachgerechte Trocknung und anschliessende Sanierung des Schimmelbefalles gemäss unseren Empfehlungen in der Broschüre: Schimmelbekämpfung  in Angriff genommen werden.